Zum Inhalt springen

a weng kalle Beiträge

wissen zur nacht: kirchensteuer

quelle: unsplash.com

„[die beiden christlichen] kirche geben nur etwa 8 prozent der kirchensteuereinnahmen für öffentlich-soziale zwecke aus. die kosten von kirchlichen schulen, kindergärten, krankenhäusern, altenheimen et cetera werden fast ganz – zwischen 85 und 100 prozent – aus öffentlichen steuermitteln finanziert oder von elternbeiträgen, krankenkassen et cetera gedeckt.“
quelle: hpd humanistischer pressedienst

Einen Kommentar hinterlassen

glaubwürdigkeitsbeauftragte

na, wenn das doch die glaubwürdigkeitsbeauftragte der spd, frau DOKTOR giffey, sagt! gut zu wissen, dass es auch in den aufgabenbereich einer bundesministerin für familie, senioren, frauen und jugend fällt, sich in der bild-zeitung an einer 16-jährigen abzuarbeiten. glaubwürdiger geht ja wohl kaum.

Einen Kommentar hinterlassen

mimimi

quelle: unsplash.com

schon irgendwie putzig, wie sich die geballte deutsche medienmacht von f.a.z. bis zum spiegel jetzt beleidigt echauffiert, weil die spd-mitglieder nicht ihrem weisen rat und ihrer unfehlbaren vorhersage seit monaten gefolgt sind und den scholzomaten zum spd-chef erkoren haben.
im endeffekt also eine klatschende ohrfeige für die bundesdeutschen medienhäuser, die schnell noch ihre alten abgehalfterten fahrensleute in der spd zu wort und zum wehklagen kommen lassen (schröder im spiegel, schulz in der zeit). nach der spd sollten jetzt auch die großmedialen sich mal neu erfinden, bevor es zu spät ist…

Einen Kommentar hinterlassen